zum Inhalt springen

 

Wissenschaftliche Tagung am 10. November 2016 im Congress Center Leipzig (Leipziger Messe) Eine Veranstaltung des wissenschaftlichen Begleitprogramms der Messe ‚Denkmal 2016

Eine erfolgreiche Sanierung historischer Bauten bedingt die genaue Kenntnis über das Bauwerk, seine charakterisierenden Bauformen, das Tragwerk und die Baukonstruktionen, die eingesetzten Materialien inklusive aller baulichen Veränderungen und aufgetretenen Schäden.
Damit steht am Anfang einer Sanierung die Informationserfassung, die durch Grundrisspläne, Ansichten, Schnitte, Raumbücher, Photodokumentationen, Bauteilkataster oder Archivrecherche in vielfältiger Form erfolgen kann und die über den gesamten Verlauf der Sanierung erweitert und ergänzt werden muss.
Eine grundlegende, sanierungsbezogene Bestandserfassung wird in der erforderlichen Qualität jedoch überwiegend nur bei prominenten Sakral- und Profanbauten mit entsprechenden Sanierungsbudgets durchgeführt. Durch die Themen des ‚Forum Bauwerksinformation‘ soll der Wert der Bestandserfassung sowohl für große und bedeutende Bauwerke als auch für mittlere und kleinere Bauvorhaben aufgezeigt werden. Anhand von verschiedenen Beispielen wird dokumentiert, wie die Bestandserfassung direkt in die Planung, Ausschreibung und Ausführung der Sanierung eingeht und wie auf deren Grundlage Zeit und damit letztlich der Einsatz von Ressourcen optimiert werden können.
Die Tagung ‚Forum Bauwerksinformation‘ soll zum einen allen an der Sanierung beteiligten Gruppen den Wert qualitätvoller Bestandserfassungen für den Sanierungserfolg verdeutlichen. Gleichzeitig soll zum anderen eine Diskussionsplattform etabliert werden, auf der die Möglichkeiten der Bestandserfassung für Sanierung, Denkmalpflege und Restaurierung kritisch betrachtet werden. In diesem Jahr steht im Fokus der Diskussion die neue österreichische Norm zur Bauaufnahme in der Denkmalpflege (Ö-Norm A-2650-2), deren Anliegen mit Vorträgen präsentiert und im Rahmen einer Podiumsdiskussion hinsichtlich der Übertragbarkeit auf Deutschland hinterfragt wird.

 

In Zusammenarbeit/mit freundlichen Unterstützung von:

           

Letzte Änderung: 20.6.2016
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland